Aufrufe
vor 8 Monaten

Energie & Versorgung

  • Text
  • Stadtwerke
  • Strom
  • Gemeinsam
  • Vorhaben
  • Finanzierung
  • Versorgungsnetz
  • Menschen
  • Unternehmen
  • Energien
  • Beachtet
DKB1231

DKB | Weil wir gemeinsam

DKB | Weil wir gemeinsam das beste Versorgungsnetz knüpfen. Rückenwind für die Region. Kunde: Stadtwerke Tübingen GmbH und KommunalPartner Beteiligungsgesellschaft mbH, Baden-Württemberg Projekt: Errichtung von 4 Windenergieanlagen des Typs Nordex N117 Installierte Leistung: 9,6 MW Investition: 18,7 Mio. Euro Realisierungszeitraum: 2015 Stadtwerke sind Energiemanager in der Region und Ansprechpartner, Stromerzeuger und -versorger für die Menschen vor Ort. Doch die Klimaziele der Bundesregierung und die Umstellung auf erneuerbare Energien stellen auch sie vor große Herausforderungen. Was wir für Sie tun: Wir strukturieren die Finanzierung und prüfen, ob öffentliche Fördermittel eingebunden werden können. Unsere Bau- und Verfahrensingenieure begleiten Sie bei der technischen Umsetzung der Projekte. Was unsere Kunden tun: Die Stadtwerke Tübingen gestalten die Energiewende mit. In Oberkochen haben sie zusammen mit der KommunalPartner Beteiligungsgesellschaft einen Windpark mit 4 Windkraftanlagen des Typs Nordex N117 errichtet und an das regionale Verteilnetz anschließen lassen. Künftig werden die Stadtwerke jährlich rund 23 Mio. kWh Strom produzieren. Das reicht aus, um 6.000 Tübinger Haushalte zu versorgen. Ein Rotorstern wird gezogen: Die Geschäftsleitung der Stadtwerke Tübingen ist live dabei. Was wir beachtet haben: Um das Projekt zu stemmen, wurde eine Betriebsgesellschaft gegründet, die aus 5 Stadtwerken und einem Energieversorger besteht. Dadurch entstanden Vernetzungs- und Beteiligungsmöglichkeiten. Für eine bonitätsschonende Projektfinanzierung haben wir die unterschiedlichen Besicherungen optimal aufeinander abgestimmt. Unsere Ingenieure hatten derweil die Technik im Blick.

04_05 | Referenzen Warme Wände dank Wärmewende. Kunde: Fernwärme Ulm GmbH Projekt: Neubau eines Wärmespeichers sowie Aus- und Umbau des Wärmeverteilnetzes Investition: Wärmeverteilnetze 12,5 Mio. Euro und Wärmespeicher 7,1 Mio. Euro Realisierungszeitraum: 2012 – 2017 Was wir für Sie tun: Netz- und Speicherfinanzierungen erfordern eine besonders enge Abstimmung zwischen Stadtwerken und Bank. Wichtig ist, dass wir als Bank das Umfeld unserer Kunden genau kennen, um passende Finanzierungs- und Besicherungskonzepte erstellen zu können. Bauarbeiten auf Hochtouren: Die durch Ulm und das Umland verlaufenden Leitungen versorgen die Abnehmer ab Herbst 2017 mit Fernwärme. Was unsere Kunden tun: Die Fernwärme Ulm GmbH hat 2 Erzeugungsstandorte in unterschiedlichen Stadtteilen Ulms miteinander verbunden. Durch diese Verbindungsleitung kann der neue Wärme speicher besonders effizient genutzt und der Einsatz fossiler Brennstoffe weiter reduziert werden. Immer ein warmes Haus – und das günstig, umweltfreundlich und sicher. Dafür stehen lokale Fernwärmenetze. Die Energie wird dabei in Kraftwerken erzeugt und über Fernwärmeleitungen ins Haus transportiert. Der Vorteil? Kaum Aufwand für den Abnehmer, saubere und vor Ort erzeugte Energie sowie stabile Preise. Was wir beachtet haben: Das umfangreiche Vorhaben benötigte eine Finanzierungslösung, bei der Laufzeit, Zinsbindung, Auszahlungstermine und Fördermittel strukturiert werden mussten. Durch die flexible Abstimmung zwischen der Fernwärme Ulm GmbH und der DKB konnte das Vorhaben schnell und fristgemäß umgesetzt werden.